Berufsunfähigkeitsversicherung für Musiker

"Wenn man mal aus dem Rythmus kommt"




Wenn Sie es von unserer Startseite bis hier hin geschafft haben, haben wir vermutlich Ihr Interesse geweckt!

Bevor wir jedoch zu unserem Konzept kommen, möchten wir Sie mit ein paar Zeilen über die Berufsunfähigkeitsversicherung aufklären, damit Sie den Wert unserer Musiker-BU schätzen lernen.


Bei aller Leidenschaft für die Musik wissen Sie, dass das Spielen Ihres Instruments Ihnen psychische Belastbarkeit abverlangt.

Für einen Orchestermusiker hängt an der körperlichen Unversehrtheit gar die gesamte Existenz. Dennoch verzichten viele Musiker noch immer auf eine private Berufsunfähigkeitsversicherung, in der Annahme, durch gesetzliche Maßnahmen ausreichend abgesichert zu sein. 

Tatsache ist allerdings, dass der Staat die vorgesehenen Leistungen bei Verlust der Arbeitskraft drastisch gekürzt hat. Welche Bezüge gesetzlich Versicherten heute bei einer Berufsunfähigkeit tatsächlich noch zustehen, zeigt Ihnen folgendes Beispiel:


Seit dem 01.01.1961 gibt es nur noch eine sogenannte Erwerbsminderungsrente (EMR).

Können Sie in einem Härtefall nur noch 1-3 Std./Tag einer beliebigen Tätigkeit nachgehen, erhalten Sie die volle Erwerbsminderungsrente EMR (ca.36% vom Brutto). 

Können Sie jedoch zwischen 3-6 Std./Tag einer solchen Tätigkeit nachgehen, besteht Anspruch auf eine halbe Erwerbsminderungsrente HEMR (ca. 18% Brutto)

Eine Orchestermusikerin, welche aufgrund eines Unfalls mit den Händen/Fingern ihr Instrument nicht mehr spielen kann, bezieht somit keine EMR, wenn angenommen werden kann, das diese z.B. einer Beschäftigung als Kassiererin nachgehen kann.

(Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Prozentangaben der EMR um Circa-Angaben handelt. Tatsächliche Werte müssen individuell mit dem entsprechenden Rentenbescheid geprüft werden)


Sie sehen also, dass die gesetzliche Absicherung nicht ausreicht,  um Ihre alltäglichen Ausgaben finanziell abzudecken.

Laut Statistik wird mittlerweile jeder 4. Bundesbürger berufsunfähig und muss sich daher angemessen privat zusätzlich versorgen.

Leider sind Künstler oftmals schwer bis gar nicht versicherbar, da eine Auslegung des Verlustes der Arbeitskraft für die Versicherer teilweise nicht darstellbar ist.

Gerade Sie als Musiker sind gegenüber anderen Künstler relativ leicht und schnell von dem Verlust der Arbeitskraft betroffen, daher ist es in der Regel auch nicht möglich Musiker bedarfsgerecht mit einem entsprechenden Schutz zu versorgen.

Wenn ein Versicherer Schutz für einen Musiker anbietet, dann lautet oft die Definition der Musik "Orchester", als gäbe es keine andere Ausübung von seelenberührenden Klängen.

Wenn hier also Schutz geboten werden kann, dann zu sehr reduzierten Leistungen, verbunden mit der fast höchsten Berufsgruppe (Preisgruppe).

Derweil ist ein Berufsunfähigkeitsschutz für Musiker so unglaublich wichtig und sinnvoll, denn zahlreiche von uns begleitende Leistungsfälle zeigen, dass oftmals nur die "Fingerkuppe" dauerhaft verletzt werden muss, damit das Gefühl zum Instrument beeinträchtigt ist.


Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Nicht nur wir, sondern auch viele unserer Maklerkollegen empfehlen den Abschluss bereits als Schüler, denn mit einer echten Schüler-BU sichert man sich den Beitrag und die Laufzeit eines Schülers auf Dauer, egal welcher Beruf anschließend nachgegangen wird.

Aber Achtung, Schüler-BU ist nicht gleich Schüler-BU, denn meist die günstigsten Schüler-BU beziehen sich tatsächlich nur auf Schüler und werden anschließend dem jeweiligen Beruf angepasst!

Beginnt man anschließend ein Musik-Studium, so legt man sich selbst schon die ersten Steine in den Weg Richtung Berufsunfähigkeitsversicherung.


Umso mehr freut es uns, dass wir Ihnen einen passenden Schutz speziell für Ihre Branche anbieten dürfen.


Highlights unserer Musiker-BU:

  • attraktive Berufsgruppen
  • begrenzte Rente max.  bis 1500 Euro
  • bis Endalter 63
  • Leistung auch bei altersentsprechendem Kräfteverfall  (Vorteil gegenüber Mitbewerber)
  • Verzicht auf die Arztanordnungsklausel

  • Kein bedingungsgemäßer Ausschluss bei psychischer Vorerkrankung

  • Kein bedingungsgemäßer Ausschluss bei Gehörschäden
  • Kein bedingungsgemäßer Ausschluss bei Stimmbanderkrankungen
  • Leistung schon ab einer voraussichtlichen BU von 6 Monaten
  • Großzügige Hinzuverdienstgrenze von 80%
  • Schutz bei Arbeitsunfähigkeit 
  • Auf Wunsch Einschluss  Pflegetagegeld
  • Soforthilfe bei Krebs  (Vorteil gegenüber Mitbewerber)
  • uvm.


Sollte der Schutz nicht ausreichen, kann man als Anschluss-Option immer noch über Alternativen sprechen!


Wenn Sie es jetzt sogar bis hier hin geschafft haben, dann sollten Sie sich selbst belohnen und sich von uns ein kostenloses und unverbindliches Angebot für Ihren individuellen Schutz einholen!

Wir freuen uns auf Sie!

Unverbindliche Anfrage

Ihr

www.musiker-bu.de - Team